Moulin à café


O sûr châtiment.
Mallarmé.




Die Herzensmühle, die nicht ein einziges Wort sagt und die nicht einen einzigen Blick verschwendet, in dem nicht eine verbrecherische letzte Lockung und Lockerung liegen würde; jene, zu deren Meisterschaft das Scheinen gehört, ein Scheinen, das mir zu einem zwingenden Nevermore wird, nur um mich umso spürsinniger an sie zu drängen, um ihr immer spürsinniger zu folgen: zwei Schatten, die unter der Laterne Energie durch Erschöpfung erzeugen --- Ihre Herzensmühle, die mich lehrt, meiner Freiheit abzulauschen, dass ich mit nichts und niemandem abrechnen muss, nicht mal mit mir selbst; das Ding, das meine verzackte Seele glatthobelt und ihr ein neues Verlangen einflößt: still zu kurbeln am Morgen wie ein elektrischer Legotech-Arbeiter, der nichts zu vergessen hat unter seinem gelben Plastikhelm --- Ihre Herzensmühle, die meine linkische und überraschte Hand zuerst Zögern und dann endlich Geschicklichkeit lehrt; die mich mit jeder Umdrehung lehrt, dass es bereits tragisch ist, die Tragik vermeiden zu wollen und dass es ein Unglück ist, Probleme für lösbar zu halten --- Ihre Herzensmühle, von der ich reicher an mir selbst die Tür hinter mir ins Schloss drücke, ich mir selbst unbegreiflicher noch als am Abend zuvor, voll von namenlosen Hoffnungen, an deren Ende das Gefühl stehen wird, ich sei lange fortgewesen und kehre nach glücklich überstandenen Abenteuern zurück.